Navigation überspringen

Brennstoffzelle


Strom aus der Gasleitung.
Neues Energiezeitalter durch Brennstoffzelle?


Fährt der umweltbewusste SHK-Fachmann um die Jahrtausendwende mit einem ,,Low Emission" Fahrzeug zum Kunden?
Erzeugen wir bis dahin dezentral und praktisch ohne Verluste unseren Strom selbst und nutzen die Abwärme für die Warmwasserheizung? Beginnt mit der Jahrtausendwende endgültig das Wasserstoffzeitalter?
Die Vision von der sauberen Energie ist in den Forschungszentren der großen Konzerne längst Realität. Bereits in wenigen Jahren soll die Brennstoffzelle in die Haushalte einziehen und Strom und Wärme für die Warmwasserheizung produzieren. Ob Automobilantrieb, MikroKraftwerk, BHKW, Großkraftwerk oder Batterieersatz: Die Brennstoffzelle wird aus der Sicht von Wissenschaftlern, Energieversorgern, Konzernstrategen und Marktforschern unsere Energieversorgung gravierend verändern, wenn nicht sogar revolutionieren.

Vom Nischenprodukt zum Kraftwerk von morgen

Die Brennstoffzelle wurde Anfang der 60er Jahre für den Einsatz in der Raumfahrt und auf U-Booten wiederentdeckt. Damals suchte die NASA nach einer raum- und gewichtsparenden Möglichkeit, mit Hilfe von Wasserstoff und Sauerstoff elektrischen Strom zu erzeugen. Der eigentliche Erfinder der Brennstoffzelle war der englische Naturforscher und Rechtsanwalt Sir William Grove (1811-1896). Er entdeckte 1839 das Prinzip der Brennstoffzelle, indem er die Wasserelektrolyse umkehrte und die ,,Grove cell battery" entwickelte. Wenig später entdeckte Werner von Siemens das dynamoelektrische Prinzip. Die damit einsetzende Entwicklung von Generatoren ließ die Brennstoffzelle für über ein Jahrhundert in Vergessenheit geraten. Jetzt wird die Brennstoffzelle als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrtausends gefeiert. Fachleute rechnen mittelfristig mit einer Ablösung der Großkraftwerkstechnologie zugunsten eines Netzwerkes aus kleinen und kleinsten Strom und Wärmeerzeugern in Brennstoffzellen-Technologie.

Das Brennstoffzellen-Heizgerät - ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz

Keine Frage, unser Klima ist in Gefahr und die Erde erwärmt sich bedrohlich schnell. Wer heute Energie verbraucht, verursacht auch das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2). Neue innovative Lösungen sind erforderlich.
Das Brennstoffzellen-Heizgerät wird an das Erdgasnetz angeschlossen und setzt damit auf einen umweltschonenden Energieträger. Ein Reformer im Brennstoffzellen-Heizgerät wandelt das Erdgas zu Wasserstoff um, der in der Brennstoffzelle mit Luftsauerstoff bei einer geräuschlos ablaufenden "kalten Verbrennung" zu reinem Wasser reagiert. Dabei erzeugt die Brennstoffzelle Gleichstrom und Wärme. Beides wird unmittelbar im Gebäude genutzt; damit bringt Vaillant die Kraft-Wärme-Kopplung in jeden Heizungskeller.


  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung